Suche  |  Webseite  empfehlen  |  Zu  Favoriten  hinzufügen
Die Völker der Erde auf www.voelker-der-erde.de
 
Sie sind hier:  
Ahmose


 
 

Ägypten - Ahmose, 1. Pharao der 18. Dynastie


Abbild von Ahmose Ahmose, der von 1550 bis 1525 v. Chr. regierte, war der 1. Herrscher der 18. Dynastie und Gründer des Neuen Reiches. Als Sohn von König Seqenenre Tao, der im Kampf gegen die Hyksos fiel, und nach dem Tod seines älteren Bruders Kamose bestieg Ahmose bereits mit etwa 10 Jahren den Thron. Als Mitregentin führte aber seine Mutter Ahhotep die Regierungsgeschäfte.

Seine sterblichen Überreste in Form einer Mumie Der König nahm in etwa seinem 10. Regierungsjahr den Kampf gegen die Hyksos wieder auf, den bereits seine Vorgänger begonnen hatten. Von den Kämpfen wird auf Inschriften im Grab von Offizier Ahmose geschildert, aber auch der Text einer Stele der Königsmutter Ahhotep in Karnak und der Historiker Manetho berichten davon. Zuerst haben die Truppen des Königs Ahmoses Memphis eingenommen, bevor ihnen auch die Eroberung von Heliopolis und der Grenzfeste Sile im Ostdelta gelang. Danach wendeten sie sich der Hauptstadt Auaris - heute Tell ed-Daba'a - zu, beendeten die Fremdherrschaft der Hyksos und vertrieben sie bis nach Palästina.

Nachdem nach dreijähriger Belagerung die Festungsstadt Scharuhen eingenommen war, ließ Ahmose die ägyptischen Grenzen mit erneuerten Militärstationen verstärken und sie so noch sicherer machen. Innenpolitisch war es unterdessen zu Auseinandersetzungen mit einer Herrscherfamilie der Zweiten Zwischenzeit gekommen, die gegen die neuen ägyptischen Machthaber einen Putschversuch unternommen hatten.

Die seit dem Mittleren Reich bestehenden ägyptischen Festungen in Nubien erweiterte Ahmose nach erfolgreichen Feldzug in dieses Gebiet. Die Goldminen und Steinbrüche in Nubien kontrollierte ein vom Pharao neugeschaffenes Amt - das Amt des "Vizekönigs von Kusch", das dem Pharao direkt unterstellt war.

Ägypten war vor Amtsantritt von Ahmose noch in mehrere, relativ unabhängige Provinzen gegliedert, die er neu organisierte und eine zentrale Verwaltung erhielten.

Während Ahmoses Amtszeit wurden auch zahlreiche religiöse Zentren restauriert, so beispielsweise der Ptahtempel in Memphis und der Osiristempel in Abydos. In letztgenannter Ruinenstätte wurden die Überreste eines dem Pharao Ahmose und seiner Gattin Ahmes-Nefertari geweihter Tempel gegen Ende des 20. Jahrhunderts ausgegraben.

Ahmoses und Ahmes-Nefertaris gemeinsamer Sohn war Amenophis I., der 1525 bis 1504 den Thron inne hatte. Mutter und Sohn wurden von den Arbeitern von Deir el-Medineh göttlich verehrt, nach dem Amenophis I. deren Dorf gegründet hatte.

Nicht nur die aus Vorderasien eingewanderten Hyksos besiegte Ahmoses, sondern seine Politik war darauf gerichtet, Ägypten im Neuen Reich den Aufstieg zu einer Weltmacht zu ermöglichen.

1859 fand man mehrere Gegenstände Ahmoses im Grab seiner Mutter Ahhotep. Zu den Grabbeigaben gehörten prunkvolle Waffen. Die Lage der letzten Ruhestätte vom Pharao Ahmose ist bis heute höchst umstritten. Jedoch seine Mumie fand man zusammen mit anderen in der Cachette von Deir el-Bahari.
 
Afrika-Info-Box


Ägypten-Info-Box



Copyright © - All rights reserved


Werbung