Suche  |  Webseite  empfehlen  |  Zu  Favoriten  hinzufügen
Die Völker der Erde auf www.voelker-der-erde.de
 
Sie sind hier:  
Thutmosis III.


 
 

Ägypten - Thutmosis III., 6. Pharao der 18. Dynastie


Thutmosis III., 6. Pharao der 18. Dynastie Thutmosis III. war Pharao von 1479 bis 1425 v. Chr. In seiner langen Regierungszeit erlebte Ägypten eine Blütezeit seiner Geschichte. Er kam als Sohn von Thutmosis II. und einer Nebenfrau mit dem Namen Isis Thutmosis III. schon als Kind auf den Thron. Aber nicht er führte die Amtsgeschäfte, sondern die Hauptgemahlin von Thutmosis II. - Hatschepsut. Nach dem Tod von Thutmosis II. übernahm sie die Regentschaft und lenkte so alle Fäden in der Hand Ägypten.

Da Thutmosis III. noch ein Kind war, wollte Hatschepsut die gesamte Macht für sich in Anspruch nehmen und erklärte sich im zweiten Regierungsjahr selbst zum Pharao. Um ihre Legitimation warb sie auf Bildern und ließ in Karnak die beiden Obeliske aufstellen, wo auf dem einen der Reichsgott Amun ihre göttliche Herkunft anerkennt.

Erst nach dem Tod von Hatschepsut konnte Thutmosis III. den Thron als Alleinherrscher besteigen. Um 1457 v. Chr. unternahm er seinen 1. Feldzug gegen den König von Kadesch und seiner Koalition. Er eroberte dabei Megiddo und plünderte den Besitz des Herrschers von Kadesch. Dessen Verbündete erklärten Thutmosis III. ihre Loyalität, weshalb sie ihre Stellung behalten durften, aber an den Pharao Tribut zahlen mussten. Zu diese Tributleistenden gehörte Assur, Babylonien und das Hethiterreich.

Einige Städte wollten partout nicht unter ägyptische Herrschaft gelangen, was 15 weitere Feldzüge nötig machte. 1446 v. Chr. stieß das ägyptische Herr weit in das Mitanni-Reich vor, eroberte die Städte Kadesch und Karkemisch und drang weiter vor bis nach Tunip. Eine entscheidende Schlacht gab es nicht, jedoch endete der letzte Feldzug mit 20 Jahren Frieden.

Während der Regierungszeit von Thutmosis III. erreichte der Einflussbereich Ägyptens den 4. Nil-Katarakt und das war Nubien, wo mehrere Tempel erweitert und neue errichtet worden. Zudem wurden zahlreiche Denkmäler und viele Tempel errichtet, so beispielsweise der Armant, Medamud, et-Tôt als auch die Festhalle in Karnak. Auf langen Inschriften in einem Raum im Karnaktempel wird von den 17. Feldzügen, die Thutmosis III. auf dem Gebiet von Syrien bis Palästina gegen das Mitanni-Reich unternahm, berichtet. Nicht die Kampfhandlungen werden in aller Ausführlichkeit geschildert, sondern vor allem sind es die immensen Beutestücke, die der Pharao Amun machte.

Die Schriftzüge und Bilder von Hatschepsut ließ Thutmosis III. an zahlreichen Bauwerken entfernen, durch seine ersetzen und rechnete ihre Regierungsjahre zu den seinen dazu. Eine Inschrift seiner göttlichen Legitimation befindet sich in Karnak.

Der von Thutmosis III. im Deir- el-Bahari befindliche Totentempel ist heute fast völlig zerstört, aber sein Grab im Tal der Könige gleicht in seiner Gestaltung einem Papyrus und wirkt deshalb besonders beeindruckend.

Thutmosis III. zählt zu den größten Feldherren von Ägypten, der mit seinem Herr bis an den oberen Euphrat gelangt ist.
 
Afrika-Info-Box


Ägypten-Info-Box



Copyright © - All rights reserved


Werbung