Suche  |  Webseite  empfehlen  |  Zu  Favoriten  hinzufügen
Die Völker der Erde auf www.voelker-der-erde.de
 
Sie sind hier:  
Vor unserer Zeit


 
 

Vor unserer Zeit - Urkontinent Pangäa

 

Vor rund 250 Mrd. Jahren waren die heutigen Kontinente eine riesige Landmasse - der Urkontinent Pangäa

 
Urkontinent Pangäa Vor rund 250 Millionen Jahren waren alle heutigen Kontinente eine riesige Landmasse - der Urkontinent Pangäa. Vor etwa 170 bis 200 Millionen Jahren begann dieses zusammenhängende Festland auseinanderzubrechen und die einzelnen Teile bewegten sich voneinander weg in die heutigen Positionen.

Circa 20 Millionen Jahre später teilte sich das südliche Bruchstück und es entstand das atlantische Becken mit den Kontinenten Südamerika im Westen und Afrika im Osten. Die Trennung der Erdteile erfolgte lange bevor der erste Mensch sich entwickelte, weshalb der amerikanische Doppelkontinent von der Entwicklung der Hominide isoliert war.

Die flacheren Randebenen der Platten wurden überspült, während die höheren Randlagen als kontinentale Inseln aus dem Wasser ragen - wie etwa die britischen Inseln und Neufundland.

Die meisten Inseln sind neuerem Ursprungs und entstanden und entstehen auch heute noch durch unterseeische Vulkanausbrüche, die durch die Bewegung der Kontinentalplatten ausgelöst werden. Während der Gleitbewegung der Platten stoßen sie immer wieder aneinander, so dass die Plattenränder Zonen geologischer Unruhe sind. Erdbeben und Vulkanausbrüche sind die Folge, aber auch die Auffaltung neuer Gebirge.

 



Copyright © - All rights reserved


Werbung